Facebook Pixel
text.skipToContent text.skipToNavigation

Ideale Weiße Teil 1 | myMondi.net

Language and country menu

Hallo! Bitte wählen Sie Ihren Standort

Main navigation mobile

whitenessMobile.png

KNOW HOW

Ideale Weiße, Teil 1

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie wir Farben sehen? Oder warum Papier weiß ist? Zum Glück sind wir etwas besessen davon, genau solche Fragen zu beantworten und in diesem ersten Teil einer kleinen Serie fangen wir mit der Erklärung einiger grundlegender Begriffe an.
Wie Sie sich vorstellen können, ist es in der Papierindustrie eine ziemlich große Sache, bei der Weiße alles richtig zu machen. Wir finden Farbe schön und die Art und Weise, wie die Menschen sie sehen, faszinierend. Wir wissen auch, wie wichtig es für unsere Kunden ist, dass jedes Mal Papier geliefert wird, das dafür sorgt, die brillanten Farben des Lebens im Druck zu reproduzieren. Mondi Color Copy ist bekannt für den optimalen Weißegrad seines Papiers. Aber wie sorgen wir für die ideale Weiße? Und bedeutet heller wirklich besser, wenn es um Papier geht?

Die landläufige Meinung ist ja, dass bei weißem Papier, heller immer besser bedeutet. Das ist allerdings nicht ganz wahr. Der Weißegrad ist im Grunde nur ein einfaches Maß, das von allen verstanden wird. Die meisten Menschen sehen den Weißegrad synonym mit Qualität, wahrscheinlich aus dem Grund, dass Papier nicht immer so weiß war, wie erwartet. Trotz dieser weit verbreiteten Annahme, ist Helligkeit nicht das beste Maß, um die Weiße eines Papiers zu ermitteln.

Die Papierindustrie unterscheidet zwischen drei verschiedenen Faktoren, wenn es um die Weiße geht:


Weiße
Hier wird gemessen, wie Licht über alle Wellenlängen reflektiert wird, also über das gesamte Spektrum (im 2. Teil erfahren Sie mehr darüber).

Helligkeit
Das Maß der Lichtreflektion bei einer spezifischen Wellenlänge blauen Lichts. (Um es einfach auszudrücken: es ist ein engeres Maß der Lichtreflektion als die Weiße).

Farbton
Das Maß der Farbe auf dem Papier. Definiert ist das über ein universell akzeptiertes Farbmessungsmodell - das CIELAB model.


Nachdem wir nun also die Grundlagen besprochen haben, werden wir uns im nächsten Teil dieser Serie mit der Frage beschäftigen, wie wir Farben wahrnehmen und was das mit dem Weißegrad eines Papiers zu tun hat.

Bis dahin können Sie sich ja hier umsehen, oder auch gleich eine Mustermappe bestellen!

Klicken Sie hier für den zweiten Teil und  hier für den dritten Teil dieser Serie.

Vergewissern Sie sich doch einfach selbst:

Mustermappe bestellen
Kontakt

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen. Egal ob sie Fragen zu unseren Papieren haben oder ein spezifisches Muster bestellen wollen: unser Team freut sich über Ihre Nachricht!
Schreiben Sie uns an: [email protected] oder rufen Sie uns an: +43 1 79013-4990

Gehe zu Kapitel